Letzte Themen

Flagge zeigen!!

  • Valid XHTML 1.0!
  • Valid XHTML 1.0!
  • Valid XHTML 1.0!
  • Valid XHTML 1.0!
  • Valid XHTML 1.0!
  • Valid XHTML 1.0!
  • Valid XHTML 1.0!
  • Valid XHTML 1.0!
  • Archiv

    Kategorien


    « | Aktuell | »

    Nein, seid ihr nicht !

    Von Administrator | 23. 12. 2014

    z23 Dreiundzwanzigster Dezember, dreiundzwanzigstes Türchen

    Wieder war es Montag in Dresden, wieder versammelte sich eine seltsame Mischung von Menschen. Diesmal jedoch auf dem Theaterplatz vor der Semperoper, wo normalerweise die Gegendemo stattfindet. Ich war heute eine Stunde vorher da und habe mir den langsamen Aufzug angeschaut. Zunächst mehrere Hundertschaften Polizei, dann die ersten paar hundert Pegidas. Nach 6 wurde es dann richtig voll, kurz danach kam der Gegendemozug über die Augustusbrücke bis auf den Schloßplatz vor der Hofkirche.

    Man war also in Seh- und Rufweite. Pegida: 17.500 Leute, Gegendemo gute 4.000. Man hörte Weihnachtslieder von den Pegidas, das war sowas von skuril. Weihnachten feiern wir die Geburt eines Migranten, dessen Eltern als Flüchtlinge in Bethlehem Asyl gefunden haben. Und dann singen diese Asylgegner Weihnachtslieder? Als ich mir den Zulauf dieser Helden ansah, konnte ich mir nicht vorstellen, daß die alle textsicher sind.

    Waren sie dann aber doch, zwar nicht bei „Stille Nacht, heilige Nacht“, dafür gab es Zettel zum Ablesen, aber „Lügenpresse“ und „Wir sind das Volk“ bekamen sogar die dumpfesten Prolls fehlerfrei hin.

    Das Volk seid ihr aber nicht, und wenn ihr es noch so laut grölt. Das Volk waren die, die vor 25 Jahren ihre Freiheit erkämpft haben. Ihr seid eine kleine Minderheit, die Rattenfängern auf den Leim geht oder selber Krawall sucht und sich in der Masse im Schafspelz versteckt. Das hatten wir Anfang der 90er schon einmal. Kurze Zeit später brannten die Asylantenheime, weil viele unzufrieden waren, sich als Verlierer fühlten und Sündenböcke brauchten.

    Tempi passati? Nein, es geht wieder los. Damals ist die Politik eingeknickt und hat das Asylrecht verschärft, das Grundgesetz geändert. Das darf heute nicht wieder passieren und daher muß man dagegen angehen. Ich habe heute diese Gruppen zum Theaterplatz gehen sehen. Ganz „normale“ Leute, viele mit sehr verkniffener Miene, aber einige, denen man nicht alleine begegnen möchte. Ich bin immer wieder verblüfft, wieviele Neonazis, Schlägertypen und ähnliches Gesocks hier rumläuft.

    Den Vogel schoß aber heute die Semperoper ab. Kaum ging der heuchlerische Pegida-Singsang los, machten sie die Lichter aus, die Oper wurde schwarz und auf die Fassade wurde mit einem lichtstarken Beamer „Dresden für Alle“ projiziert. Begeisterter Applaus in der Gegendemo, ungläubige und wütende Blicke bei Pegida. Bis zum Ende der Demo „Dresden für Alle“ als laufendes Spruchband über den Köpfen der Intoleranten – was für ein Bild.

    Hier noch etwas Lügenpresse:

    Nachtrag 10:15

    Dieses Lied ist über 30 Jahre alt und so aktuell wie nie

    Kategorien: Atzwentzkalenda, Flagge zeigen, Off Topic | Keine Kommentare »

    Kommentare